Heute erzählen wir über die Änderung der Schriftart des Textes als eine Variante der Berichtsanpassung. Der Text ist das wichtigste Teil des Berichtes, weil gerade der Text das Hauptinstrument der Daten-Übermittlung ist.
Unsere Produkte haben drei Komponenten, die den Text einstellen und ausgeben können:

  • RichText (Rich Text);
  • Text;
  • Text in Zellen (Text in cells).


Die Änderung der Schriftart in der Komponente RichText Rich Text verwirklicht im Editor. Man muss erforderliche Schriftart in der Dropdown-Liste auswählen.

richtextAnmerkung

Die Komponente RichText ist nur im WinForms- und WPF-Berichtsdesignern verfügbar. In anderen Produkten wird als Alternative der HTML-Modus der Textkomponente verwendet.
Sie können die Schriftart der Komponente Text durch folgende Methoden ändern

  • durch Ribbon-Leiste;
  • in den Eigenschaften;
  • mit dem Stil;
  • mit Verwendung von Bedingungen.
Anmerkung

Man kann die Schriftart der Komponente Text in Zellen durch dieselben Methoden ändern.

Änderung der Schriftart durch Ribbon-Leiste

ribbon
Die erste Methode, die Schriftart der Komponente Text zu ändern, ist die Verwendung entsprechende Dropdown-Liste auf der Ribbon-Leiste.

Wählen Sie die Textkomponente und die erforderliche Schriftart in der Dropdown-Liste aus.
Anmerkung

Die Schriftart-Liste, die im Berichtsdesigner verfügbar ist, wird aus den Schriftarten, die im aktuellen Betriebssystem gestellt ist, gebildet.

Änderung der Schriftart in den Eigenschaften

Für die Änderung der Schriftart in den Eigenschaften verwirklicht man mit der Eigenschaft Schriftart (Font).

Klicken Sie auf Durchsuchen (Browse) rechts neben der Eigenschaft, um den erweiterten Text-Editor aufzurufen.

editor properties

Änderung der Schriftart mit dem Stil

Man kann zur Textkomponente den Stil Komponente, in der die Schriftart mit der Eigenschaft Schriftart ändert werden kann, übernehmen.

styles

Änderung der Schriftart mit den Bedingungen

Sie können die Bedingungen (Conditions) für Änderung der Schriftart verwenden. Die Änderung der Schriftart wird beim Ausführen angegebener Bedingung verwirklicht.

conditionsAnmerkung

Die Änderung der Schriftart der Textkomponente durch die Bedingungen wird beim Wechseln auf Vorschaumodus und Export übernommen werden.

Verwendung von benutzerdefinierten Schriftarten

custom
Beim Erstellen vom Bericht können Sie die Schriftarten, die im Betriebssystem nicht gestellt sind, verwenden. Dafür muss man die Schriftart-Dateien in Berichtsressourcen laden.

Nach dem Hinzufügen von der Schriftart in die Ressourcen können Sie eine Schriftart durch oben erwähnte Methoden auswählen. Man muss auch sagen, dass die benutzerdefinierten Schriftarten ober in der Liste angezeigt werden.
Wenn Sie noch Fragen haben, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir setzen die Artikelserie, die dem Berichtsdesigner Stimulsoft gewidmet ist, fort. Vor Kurzem haben wir euch über Element Diagramm erzählt, und auch darüber, wie man mit diesem Element ein Dashboard erstellen kann. Heute erzählen wir über das Element Messgerät (Gauge).

Messgerät

Messgerät ist ein Tool für Datenanalyse, das die Werte der Messgröße im bestimmten Bereich anzurechnen erlaubt. Mit dem Messgerät kann man die verarbeiteten Werte aus den Datenfeldern als ein Messgerät anzeigen. Im Berichtsdesigner gibt es 5 Messgerät-Typen: Volles Rundschreiben, Halbes Rundschreiben, Linear, Horizontale lineare und Kugel.

Gauges in dashboards
Gauges in dashboards

Messgerät-Editor

Wollen wir die wichtigsten Fähigkeiten und Einstellungen dieses Elementes nachschauen.

Im Messgerät können Sie die Daten sowohl manuell angeben, als auch aus Datenquellen hinzufügen. Die Spalten werden in folgenden Feldern eingegeben:

  • Wert;
  • Ziel;
  • Reihen.

Gauges in dashboards
Für alle Messgerät-Typen können Sie einen Bereich erstellen und maximalen und minimalen Wert für diesen Bereich angeben. Außerdem, kann man ein relatives oder absolutes Teil des Bereiches mit bestimmter Farbe hervorheben. Zum Beispiel, den Bereich von 0 bis 100 haben wir mit grüner Farbe, von 100 bis 135 – mit oranger, und von 135 bis 200 mit violetter Farbe hervorgehoben.


Gauges in dashboards
Auch können Sie einen absoluten und relativen Anteil prozentuell für den Bereich angeben. Zum Beispiel, man kann für den Bereich von 0 bis 200 den relativen Anteil von 50 Prozenten angeben.


Gauges in dashboards
Außerdem, Sie können für das Messgerät die Überschriften einstellen: aktivieren, deaktivieren, innerhalb oder außerhalb des Elementes platzieren. Dieselben Einstellungen kann man für Ziel übernehmen. Das Ziel ist ein graphisches Element für bestimmten Abschnitt der Werte.

Stil-Editor

Auf der Eigenschaften-Leiste können Sie die Hintergrundfarbe für Ihr Messgerät auswählen, die Rahmen und Eckeradius einstellen, die Schriftart, die Farbe und Art des Textes wählen. Auch kann man die Art auf der Eigenschaften-Leiste auswählen und in Stil-Editor anpassen.

Der Stil-Editor erlaubt Ihnen eine oder einigen Arten für Ihr Messgerät hinzuzufügen, Pinsel und Schriftart anpassen, die Rahmen und Ränder formatieren, oder die Stil-Sammlungen für das Element erstellen. Auch können Sie seinen eigenen Stil auf Grund von ausgewählten Elementen erstellen.

Gauges in dashboards
In unserer Dokumentation können Sie anlesen, wie man ein Dashboard mit diesem Element erstellen kann.
Im nächsten Artikel erzählen wir über das Element Online-Karte. Wenn Sie noch Fragen über Messgerät und Erstellen vom Dashboard mit ihm – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Heute geht die Rede um die Möglichkeit, die Daten bei der Abfrage zur Datenspeicherung zu filtern, und darum, wie man die Zeit für Filterung reduzieren und überhaupt für Rendern vom Bericht optimieren kann. Auch erzählen wir über die Möglichkeiten, die die Ersteller von Berichten und Dashboards haben. Bevor wir ausführlich darüber erzählen, erinnern wir daran, dass man in den Abfragen zur Datenspeicherung meistens den Filterung-Parameter angeben kann. Die Rede geht hier, natürlich, hauptsächlich um die SQL-Datenspeicherung wie MS SQL, MySQL, Oracle usw.

Wozu braucht man die Daten filtern?

Als Regel, die Filterung reduziert die Anzahl von Daten, die aus der Speicherung an Berichtsgenerator übertragen werden. Nach der Verarbeitung von Abfrage werden für die Auswahl nur solche Daten, die man für Bericht oder Dashboard braucht, zurückgegeben. Da die Größe von gefilterten Daten wesentlich geringer als die Größe von allen Daten in der Speicherung ist, werden diese Daten mit dem Berichtsgenerator schneller verarbeitet, und im Viewer schneller angezeigt.Erinnerung!

In unseren Softwares können die Daten auch mit der Berichtsgenerator-Engine gefiltert werden. Sie können die Filter für Elemente und Komponenten festlegen, die Datenumwandlung verwenden u.a. Diese Aktionen ermöglichen nur die erforderlichen Daten im Viewer anzuzeigen, aber reduzieren nicht die Zeit für Ausführen von Abfrage. Darum kann die Zeit für Empfinden von Daten aus der Speicherung wesentlich die Zeit für Verarbeitung von Daten mit dem Berichtsgenerator überschreiten. Dies liegt daran, dass die Arbeitsgeschwindigkeit zahlreiche externe Faktoren beeinflussen – von technischen Eigenschaften des Servers, auf dem die Datenbank bereitstellt wird, bis zur stabilen Verbindung mit dem Server. Das beweist die Vorteile der Verwendung von Parametern in der Abfrage für Datenauswahl.

Parameters in a query

Das Objekt Parameter

Beim Erstellen oder Bearbeiten von der Abfrage in der Form kann man das Objekt Parameter, das weiter in der Abfrage verwendet werden wird, erstellen. Dieses Objekt wird mit dem Steuerelement Neuer Parameter (New Parameter) erstellt. Nach dem Erstellen vom Parameter kann man mit seinen Eigenschaften den Datentypen, den Namen und die Größe des Parameters, und auch den Ausdruck bestimmen. Das Berechnungsergebnis dieses Ausdrucks ist Filtern-Wert aktuelles Parameters. Die hinzugefügten Parameter in der Abfrage-Form werden im Datenwörterbuch des Berichtes angezeigt, und können momentan beim Erstellen vom Bericht bearbeitet werden.

Der Parameter wird im Abfrage-Text entsprechend der Syntax, die für bestimmten Typen der Daten-Speicherung verwendet wird, angegeben.Wichtig zu wissen!

In der Abfrage können benannte und unbenannte Parameter verwendet werden. Mehr darüber können Sie in den Spezifikationen Ihrer Daten-Speicherung finden. Erinnern wir daran, dass wenn bestimmte Daten-Speicherung die benannten Parameter unterstützt, wird der Bezug auf diese Daten nach den Namen verwirklicht. Wenn die unbenannten Daten unterstützt werden, wird der Bezug auf Daten sequentiell verwirklicht. Zuerst wird im Abfrage-Text der erste Parameter (der oberste auf der Parameter-Leiste in der Abfrage-Form), dann der zweite, d.h. der zweite Parameter in der Liste, und weite nach der Liste von oben nach unten verwendet.

Als Ausdruck des Parameters kann sowohl jeder Wert, als auch der Ausdruck, dessen Verarbeitungs-Ergebnis der Filtern-Wert ist, verwendet werden. Als Ausdruck können Sie einen Link zur Variable des Berichtes angeben.
Parameters in a query

Berichts-Variable als Parameter

Die Variable des Berichtes kann in der Abfrage als Parameter implizit oder explizit verwendet werden. Implizit heißt das Erstellen vom Objekt Parameter in der Abfrage-Form und Angabe von Link auf die Berichtsvariable als Ausdruck dieses Parameters. Explizite Verwendung von Berichtsvariablen als Parameter in der Abfrage bedeutet die Einstellung von Option Verwenden der SQL-Parameter zulassen (Allow using as SQL parameter) in der Form der Variablen-Bearbeitung. Dann muss man den Namen der Variable im Berichts-Text angeben.

Die Verwendung von Variablen als Parameter in der Abfrage hat einige Vorteile gegenüber der Verwendung vom Objekt Parameter. Erstens, man kann eine Berichtsvariable erstellen und dann sie in den Abfragen für verschiedene Datenquellen verwenden. Ein gewöhnliches Objekt Parameter kann dabei nur in der Datenquelle, wo er erstellt ist, verwendet werden. Zweitens, die Berichtsvariable kann die Abfrage vom Benutzer (Angabe oder Auswahl) haben oder einfach einen Wert zurückgeben.
Beachten Sie!

Damit die Variable die Abfrage der Angabe vom Wert vom Benutzer enthält, muss man im Variable-Editor das Kontrollkästchen des Parameters Benutzeranfrage (Request from User) aktivieren. In diesem Fall kann der Benutzer beim Anzeigen vom Bericht den Wert der Variablen auswählen. Damit der Benutzer die Möglichkeit hat, den Wert nicht nur auszuwählen, sondern auch ihn anzugeben, muss man im Variable-Editor den Parameter Benutzerdefinierte Werte erlauben (Allow User Values) aktivieren.
Bei der Verwendung von Variablen als Parameter in der Abfrage mit benutzerdefinierter Angabe oder Auswahl vom Wert kann man den Modus des Abfrage-Ausführens beim Erstellen vom Bericht festlegen: die Abfrage beim Rendern vom Bericht ausführen oder das Ausführen bis der Bestätigung der Angabe von Parameter-Werten mit dem Benutzer verschieben.

Abfrage von Parametern

Standardmäßig, der Berichtsgenerator verwirklicht die Abfrage zu Datenquellen beim Renden vom Bericht, und initialisiert vorzeitig die Werte der Parameter in dieser Abfrage. Dann, wenn die Abfrage erfolgreich ausgeführt ist, wird der Bericht erstellt, der im Viewer angezeigt wird. Aber, wenn die Variable als Parameter in der Abfrage implizit oder explizit verwendet wird, kann man das Ausführen vom Bericht bis Angabe oder Auswahl vom Variable-Wert mit dem Benutzer auf der Parameter-Leiste im Viewer oder beim Anzeigen vom Bericht verschieben.

Dafür muss man die Eigenschaft der Vorlage Abfrageparameter (Request Parameters) auf Wahr (True) festlegen. In diesem Fall wird die Abfrage nicht beim Laden vom Bericht in Viewer oder Umschalten auf die Registerkarte Vorschau ausgeführt werden, bis der Benutzer die Schaltfläche Aktualisieren (Submit) auf der Parameter-Leiste klickt. Nach dem Anklicken wird das Ausführen von Abfrage mit initialisierten Variable-Werten verwirklicht werden. Nach dem Empfangen von Daten rendert der Berichtsgenerator den Bericht mit diesen Daten.

Außerdem, es gibt noch eine Möglichkeit, das Prozess des Daten-Empfangens zu optimieren. Beim Rendern vom Bericht oder nach dem Anklicken der Schaltfläche Aktualisieren auf der Parameter-Leiste wird der Berichtsgenerator die Abfragen zu allen Quellen, die im Datenwörterbuch beschreibt sind, verwirklicht. Wenn das Wörterbuch die Beschreibung der Quelle, die nicht im Bericht verwendet werden, enthält, verwendet der Berichtsgenerator die Zeit auf Ausführen von diesen Quellen. Entsprechend, es kann die Zeit für Rendern vom Bericht erhöhen, weil die Anzahl von nicht verwendenden Datenquellen wesentlich mehr als die Anzahl von erforderlichen Datenquellen sein kann.

Aber, es gibt im Berichtsgenerator die Möglichkeit, den Modus für Ausführen von solchen Datenquellen, die direkt im Bericht verwendet werden, festzulegen.

Abfrage von nur erforderlichen Daten

Wir haben oben schon erwähnt, dass standardmäßig die Abfragen zu Daten-Speicherungen für alle Daten-Quellen, deren Beschreibungen sich im Daten-Wörterbuch des Berichtes befinden, verwirklicht werden. Aber, Sie können es ändern, und die Daten für die Quellen, die für Erstellen vom Bericht erforderlich sind, abrufen. Anders gesagt, wenn es im Bericht in jeder Komponente, in jedem Werkzeug, in jeder Verbindung oder noch irgendwo ein Link auf Datenspalte jeder Datenquelle gibt, ist diese Quelle für Renden vom Bericht erforderlich.

Die Eigenschaft, die legt fest, alle Abfragen des Daten-Wörterbuches oder nur solche, die in der Vorlage verwendet werden, zu verwirklichen, gehört zur Berichtsvorlage und wird Nur die verwendeten Daten abrufen (Retrieve Only Used Data) genannt. Standardmäßig, ist die Eigenschaft auf Falsch (False) eingestellt, und das heißt, dass beim Rendern vom Bericht das Ausführen von Abfragen aller Datenquellen im Wörterbuch verfolgt wird. Um die Abfragen nur für die Datenquellen, die im Bericht verwendet werden, zu verfolgen, muss man diese Eigenschaft auf Wahr (True) stellen.

Das Ausführen von Abfragen nur für verwendenden Datenquellen kann wesentlich die Zeit für Rendern vom Bericht reduzieren. Das Datenwörterbuch, zum Beispiel, kann die Beschreibung für 10 Datenquellen enthalten, und nur 2 Datenquellen werden verwendet. In diesem Fall braucht der Berichtsgenerator zusätzliche Zeit für Verarbeitung von 8 Datenquellen, aber es ist in dieser Situation sinnlos.

Vergessen Sie nicht, das Rendern vom Bericht ist, in erster Linie, Empfinden und Verarbeitung von Daten. Wir verbessern immer unsere Produkte für Erstellen von Berichten und Dashboards, optimieren die inneren Prozesse, führen neue Technologien ein, aber es ist nicht immer möglich, das Prozess der Übertragung von Daten aus der Speicherung zum Bericht zu beschleunigen. Darum ist es wichtig, beim Rendern vom Bericht alle verfügbaren Tools, die die Analytik und Visualisierung von Daten schneller und effizienter machen können, zu verwenden.

Wenn Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns.
Wir setzen die Artikelserie über Analytik und Visualisierung der Daten. In vorigen Artikeln haben wir erzählt, wie man den Berichtsdesigner herunterladen und installieren und die Daten verbinden kann. Auch haben Sie erfahren, was das Dashboard ist und wie man ein Dashboard mit dem Element Tabelle erstellen kann. Heute erzählen wir über das Element Diagramm.

Diagramm

Das Diagramm ist ein graphisches Element für Visualisierung und Analytik von Daten. Mit dem Diagramm kann man die Daten durch lineare Segmente und geometrische Formen anzeigen, was schnell die Korrelation zwischen einigen Werten zu bewerten erlaubt. In Stimulsoft Berichtsdesigner finden Sie viele Diagramm-Typen:

The Chart element in dashboards
Jedes Diagramm-Typ hat seine eigene visuelle Daten-Darstellung. Das Diagramm ist ein einstellbares Element, das Sie mit dem Editor des Elementes Diagramm und der Eigenschaften-Leiste bearbeiten und verändern kann. Zuerst erzählen wir über Diagramm-Editor.

Der Diagramm-Editor

The Chart element in dashboards
Mit dem Editor können Sie das Diagramm einstellen und anpassen. Hier können Sie:

  • den Typen des Diagramms auswählen;
  • die Datenspalten angeben (die Daten können aus den Quellen oder manuell angegeben werden);
  • den Ausdruck ausgewähltes Datenfelds ändern.

Die wichtigsten Felder für Platzierung von Daten auf Diagramm sind Werte (Values), Argumente (Arguments) und Reihen (Series).

Aber abhängig von Diagramm-Typen können im Editor auch andere Datenfelder sein. Zum Beispiel, für Finanz-Diagramme kann man die Daten in solchen Feldern wie minimaler und maximaler Wert, und Eröffnungs- und Schluss-Werte angeben. Für Blase-Diagramm kann man die Werte X, Y und Gewichte (weight) angeben.

Auch der Editor hat die Option, die die graphischen Elemente des Diagramms als Symbole anzuzeigen erlaubt. Man muss auch erwähnen, dass der Editor eine breite Reihe von Symbolen hat, die nach verschiedenen Kategorien – Verkehrsmittel, Zahlungen, Medizin usw. gruppiert werden. Für ein Beispiel zeigen wir im Diagramm mit Preisen für Autos die graphischen Elemente mit entsprechenden Symbolen an.




Also, wir haben einige Fähigkeiten des Editors betrachtet. Aber es gibt andere Elemente, die sich auf der Eigenschaften-Leiste befinden, und werden dort eingestellt.

Die Legende des Diagramms

Die Legende des Diagramms ist eine Liste der Namen der Daten-Elemente, die auf dem Diagramm mit entsprechender Farbe für jedes Element angezeigt werden. Dieses Element wird automatisch aktiviert, wenn Sie die Datenspalten im Feld Reihen angeben.

Die Liste der Länder links oben ist die Legende dieses Diagramms.Für die Legende sind verfügbar:

  • vertikale und horizontale Ausrichtung;
  • Anpassung der Kopfzeilen der Daten-Elemente;
  • Angabe und Bearbeiten vom Text;
  • Auswahl von Schriftart und Farbe;
  • Vereinbarung nach den Spalten;
  • Änderung von Richtung;
  • Deaktivieren.

Trendlinien

Trendlinien ist ein Element technischer Analyse, das die Tendenz der Änderung der Preise, Verluste und Einnahmen des Unternehmens, die Anzahl von Verkäufen usw. zeigt. Sie können den Typen der Trendlinien, Farbe, Format und Breite einstellen.

Konstante Linien

Konstante bedeutet von lateinisch „feststehend“. Im Diagramm ist dieses Element unveränderliche Linie, mit deren Hilfe Sie, zum Beispiel, die Dynamik der Verkäufe per Monat oder die Einnahmen per Jahr verfolgen können.

Sie können über das Erstellen vom Dashboard mit dem Element Diagramm in unserer Dokumentation lesen.
Im nächsten erzählen wir über das Element Messgerät. Wenn Sie noch Fragen über das Diagramm oder Erstellen vom Dashboard mit diesem Element haben, kontaktieren Sie uns. Wir sind immer fertig Ihnen zu helfen.
Wir haben vor Kurzem über neue Fähigkeiten der Anpassung von QR-Codes in Berichten erzählt. In diesem Artikel möchten wir daran erinnern, wie man ein Bild in den QR-Code einbetten kann.

Welches Bild kann man einbetten?

Einbetten vom Bild in den QR-Code ist eine tolle Möglichkeit, einzigartige Gestaltung für den Code zu erstellen. Zum Beispiel, Sie können Ihr Firmenzeichen oder Logos von Waren verwenden. Die Bilder von verschiedenen Formaten sind unterstützt – .png, .jpg, .svg usw. Maximale empfohlene Größe ist 5MB.


Wie kann man ein Bild einbetten

Man muss die Eigenschaft Bild (Image) in den Einstellungen des Strichcodes verwenden, um ein Bild in den QR-Code einzubetten. Man muss nur das Bild auswählen.


Änderung der Bildgröße

Verwenden Sie die Eigenschaft Mehrfach-Faktor für das Bild (Image Multiple Factor), um die Größe des Bildes zu verändern. Wenn Sie den Wert 1 angeben, wird das Bild in Originalgröße angezeigt werden. Entsprechend, Abnehmen vom diesen Faktor verkleinert die Bildgröße, und Zunehmen führt zur Vergrößerung. Aber vergessen Sie nicht, dass die Vergrößerung von Raster-Bildern die Qualität reduzieren kann.Beachten Sie!

Das Bild soll nicht mehr als 20% des QR-Code-Bereiches bei höchster Stufe der Fehlerkorrektur bedecken. Andernfalls, kann man die Daten nicht gelesen werden.
Embedding an image into a QR-code

Fehlerkorrektur-Stufen

Wenn die Daten nicht korrekt gelesen werden, können Sie sie durch die Erhöhung der Korrektur-Stufe wiederherstellen. Es gibt 4 Stufen der Fehlerkorrektur - von niedriger bis höchster. Sie können die Korrektur-Stufe für den QR-Code mit der Eigenschaft Fehlerkorrektur Stufe (Error Correction Level) festlegen. Standardmäßig, die erste (niedrigste) Stufe ist festgelegt.
Wenn Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns.
By using this website, you agree to the use of cookies for analytics and personalized content. Cookies store useful information on your computer to help us improve efficiency and usability. For more information, please read the privacy policy and cookie policy.